Balkantage 2013

Balkankonzerte

Balkankonzert 2013 im Carl-Orff-Saal mit der Ethnogruppe Synthesis Identity aus Mazedonien und der serbischen Sopranistin Jelena Bodrazic

Der Höhepunkt der diesjährigen Balkantage war der Konzertabend, der am 28.Februar im Carl-Orff-Saal im Gasteig stattfand und gleichzeitig auch den Abschluss der der Balkantage img 016bildete. Sadija Klepo begrüßte die Musikanten und Sängerinnen der mazedonischen Ethnogruppe „Synthesis“, die zum ersten Mal in Deutschland auftraten. Sie waren die lang erwartete Attraktion dieser Balkantage und wurden den Erwartungen voll gerecht. Die Vorstellung startete mit dem langgezogenen Ton des Dudelsacks, der von den dumpfen Schlägen der Tapan-Trommel aufgegriffen und untermalt wurde, um das erste Musikstück zu öffnen für die Akkorde der Tambura, der auf dem Balkan heimischen Form der Mandoline, und des Klaviers. Schon mit ihren ersten beiden Musikstücken stellten die fünf Musikanten unter Beweis, dass sie Meister der modernen Ethnomusik sind. Die nächsten Stücke wurden melodisch von den Stimmen der drei Sängerinnen bestimmt, die die alten Melodien ihrer mazedonischen Heimat in immer neuen Variationen lebendig werden ließen. Dabei steigerte sich die rhythmische Begleitung von Mal zu Mal und riss die Zuschauer zu immer neuen Beifallstürmen hin. Den Liedern der Sängerinnen gingen oft voraus die langgezogenen Melodien der Hirtenflöte Kaval, die bravourös von einem der Musikanten geblasen wurde. Die Musikdarbietungen erreichten immer neue Höhepunkte, wenn der Musiker Goce zur Zurla, einem der Oboe ähnlichen Blasinstrument, griff, und schließlich richtiggehend in einen Wettstreit mit den drei Frauenstimmen trat, unterstützt von dem stetigen Rhythmus des Schlagzeugs und den wechselnden Schlägen und dem metallischen Scheppern des Schlagwerks der Tapan-Trommel. Das begeisterte Publikum wurde immer von neuem mitgerissen und zollte den Musikanten und Sängerinnen am Ende einen langen Beifall.

img 017Zu Beginn des Abends hatte die Mezzosopran Jelena Bodrazic mit ihrer gewaltigen Stimme die Besucher mit vier Arien aus bekannten Opern die Besucher bezaubert. Sie wurde auf dem Flügel von der Münchner Pianistin Sandra Vucenovic begleitet.

Frau Klepo nutzte eine Pause, um ihr „Balkanteam“ auf die Bühne zu bitten. Sie stellte die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor und dankte img 018ihnen, dass sie wieder in opfervoller ehrenamtlicher Arbeit diese Balkantage vorbereitet hatten. Ein prominenter Kenner der volkstümlichen Ethnomusik zollte dem Verein seine Anerkennung dafür, dass es ihm gelungen war, diese herausragenden Künstler der Balkanmusik nach München zu holen und einmal mehr die Kulturszene der Landeshauptstadt zu bereichern.Es war einmal mehr ein großartiger Konzertabend bei den Balkantagen. Viele Besucher drückten ihren Dank für den gelungenen Abend aus, ein prominenter Kenner der Ethnomusik sprach sich besonders anerkennend dafür aus.

Veranstalter

 hvmzmlogo

Veranstalter der Balkantage ist der 1992 gegründete Migrantenverein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. Informationen zum Verein finden Sie unter: www.hvmzv.de.

Pressekontakt

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Muhjidin Musinbegovic
muhjidin.musinbegovic@hvmzm.de

Förderung

bsklogo     kulturlogo     ausmuclogo

Kooperation

mvhslogo     loralogo     stadtbiblogo renovabislogo    logo dbv