Balkantage 2014

Autorenlesungen und Preisverleihung

Sonntag, 16. März

16.00 Uhr JUNGE LITERATUR - Autorenlesungen mit Alen Mešković, Stefan Vidović, Mirza Čardaklija, Emina Jusufović & Denijen Pauljević, Moderation: Denijen Pauljević

17.30 Uhr PREISVERLEIHUNG FÜR DEN SCHREIBWETTBEWERB ZUM THEMA „100 JAHRE NACH DEM SARAJEVO-ATTENTAT“ - Musikalische Untermalung durch ein junges Tamburaši Ensemble aus Subotica

18.00 Uhr DJECA / KINDER VON SARAJEVO (Bosnien-Herzegowina 2012, 90 Min., Regie: Aida Begic) - Einleitung durch Martin Hirte von der Agenda 21 aus Herrsching

20.00 Uhr GESPRÄCHSRUNDE ZUM THEMA „ALTE HEIMAT? NEUE HEIMAT?“ - Moderation: Michael Basse, Gäste: Alen Mešković, Stefan Vidović, Mirza Čardaklija & Denijen Pauljević

Ort: Vortragsaal der Bibliothek im Gasteig

AUTORENLESUNGEN

Im Rahmen der Balkantage 2014 lesen die vier jungen Autoren aus ihren aktuellen Werken. Der Zuhörer hat dabei die Chance die Perspektive vierer identitätssuchender Autoren anzunehmen, die unter extremen Bedingungen der jüngeren Balkankonflikte aufgewachsen sind.

img 073

Der Bosnier Alen Mešković beschreibt in seiner pop literarischen “Coming-of-Age”-Erzählung namens “Ukulele Jam” die Perspektive eines jungen Flüchtlings, der mit seinen Eltern an der kroatischen Küste versucht die Schrecken der Vergangenheit zu vergessen und gleichzeitig seine Jugend zu genießen. Damit gelingt Mešković ein gesellschaftspolitisches Statement, kombiniert mit einer unbeschwerten Schreibe, die immer wieder für ein breites Grinsen auf den Lippen des Lesers sorgt. Der Autor wurde 1977 im heutigen Bosnien geboren, musste die Heimat nach Ausbruch des Jugoslawien-Krieges verlassen und kam 1994 nach einer langen Flucht in Dänemark an.

img 074

In Stefan Vidovićs Roman “Schlawiner” dreht sich alles um den 20-jährigen Tobias, der sich als halb Münchener, halb Kroate auf die Suche nach seiner Identität begibt. Er reist in die Fremdheimat, um dort seinen ehemaligen Fußballtrainer zu besuchen, der einst seine Kindheit geprägt hat und nun einen rasanten Lebensstil zwischen Frauen, Waffen und Barleben führt.Mit Vidovićs Geschichte erlangen wir persönlichen Einblick auf das ehemalige Jugoslawien aus der Sicht einer national gespaltenen, jungen Persönlichkeit.

img 075

Mirza Čardaklija ist ein in München lebender bosnischer Dichter. Er reflektiert mit seinen Werken die Perspektive der zahlreichen jungen bosnischen Menschen, die ihr Leben aufgrund der Krieges außerhalb der Heimat aufbauen und trotzdem weiterhin kulturell an Bosnien und Herzegowina gebunden bleiben. Konsequent schreibt er seine Poesie in bosnischer Sparache und veröffentlicht seine Werke weiterhin explizit in Sarajevo. Bisher hat er 4 Gedichtbände veröffentlicht. Seine Gedichte wurden in die albanische, deutsche, englische, französische, slowenische und spanische Sprache übersetzt.

img 076

Der junge, serbische Autor Denijen Pauljević wird die Veranstaltung moderieren und selbst aus seinen Werken vortragen. In seinem von autobiographischen Elementen inspirierten Roman “Mimicria” erzählt Pauljević die Geschichte eines serbischen Filmstudenten, der während des Jugoslawienkrieges nach München flieht. Im Flüchtlingsheim entwickelt sich zwischen ihm und seiner selbstzerstörerischen Cousine, um deren blinde Tochter er sich liebevoll kümmert, eine verworrene Amor fou. Pauljević verarbeitet surreale Szenen, in denen manche Erlebnisse des Protagonisten verfremdet und in drehbuchartigen Abschnitten aus einer grotesken Sicht wiedergegeben werden.

img 077

PREISVERLEIHUNG FÜR DEN SCHREIBWETTBEWERB ZUM THEMA „100 JAHRE NACH DEM SARAJEVO-ATTENTAT“

Die Balkantage haben Schüler und Studenten dazu eingeladen, zum diesjährigen Balkantage-Thema literarisch kreativ zu werden. Wir lassen uns überraschen, was es zu hören gibt. Der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Vom wissenschaftlichen Aufsatz bis zum Prosa-Stück durfte alles eingereicht werden. Die Preisverleihung wird musikalisch untermalt durch ein junges Tamburasi Ensemble aus Subotica, Serbien.

Veranstalter

 hvmzmlogo

Veranstalter der Balkantage ist der 1992 gegründete Migrantenverein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. Informationen zum Verein finden Sie unter: www.hvmzv.de.

Pressekontakt

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Muhjidin Musinbegovic
muhjidin.musinbegovic@hvmzm.de

Förderung

bsklogo     kulturlogo     ausmuclogo

Kooperation

mvhslogo     loralogo     stadtbiblogo renovabislogo    logo dbv