Balkantage 2015

Folklore

„ROMSKI SJAJ“ (Vitez, Bosnien und Herzegowina)

Am Donnerstag, 12.03.2015, Foyer Kleiner Konzertsaal im Gasteig (1. Obergeschoß)
Am Samstag, 14.03.2015 im Kulturforum im Sudetendeutschen Haus

Der Kunst- und Kulturverein „Romski sjaj“ ist ein Folklore Ensemble von Jugendlichen mit Roma-Wurzeln. Gegründet wurde der Verein mit dem Ziel, die Roma Kultur in Bosnien-Herzegowina zu erhalten und pflegen. Das Ensemble agiert im Rahmen des Roma Vereins „Jačanje – Zuralipe“ aus Vitez (Bosnien), der sich im weitesten Sinne damit beschäftigt, für die Rechte und Interessen der Roma einzustehen. Sie schaffen eine Entwicklung der Gemeinde, initiieren Aktionen zum gemeinsamen Arbeiten und organisieren Kulturveranstaltungen mit Fokus auf Bildung.

PDF Download: Sabahudin Tahirović - Begruessung

Mehr Informationen: www.zuralipe.com und facebook.com/zuralipe


Kulturprogramm am Samstag, 14.03.2015
Kulturforum im Sudetendeutschen Haus

„NIKOLA TESLA“ (München)

Der Verein „Nikola Tesla“ ist ein relativ junger (gegründet im März 2014) und kleiner (ca. 20 Mitglieder) Verein aus dem ehemaligen Jugoslawien. Das Ziel des Vereins ist es, dass ihre Kinder die Kultur und Sprache nicht vergessen, bzw. erlernen. Jeden Sonntag treffen sich die Kinder (13 Kinder zwischen 4-12 Jahren alt) und lernen und üben fleißig die traditionellen Tänze unter Anleitung eines Lehrers. Mit diesen Choreographien treten die Kinder in Tracht bei Veranstaltungen auf.


„DIVANHANA“ (Klagenfurt)

Der Verein ist 2010 in Klagenfurt gegründet. Die Idee war, den Kindern und Jugendlichen in Osterreich die Möglichkeit zu geben, die Tradition, die Bräuche, die Kultur, die Volkslieder und -tänze Bosnien & Herzegowinas zu pflegen und vor der Vergessenheit zu bewahren. Der Verein hat 30 aktive Mitglieder, die sich auf neue Kontakte mit anderen Kulturvereinen freuen. Erfolgreiche Auftritte hatten sie bereits in der Türkei, in Österreich, Slowenien und Bosnien.

Mehr Informationen: kud-divanhana.jimdo.com


„GAJDA“ (München)

„Gajda“ ist ein Folklore-Tanzensemble, 1973 mit dem Ziel gegründet, die Tanzkultur des Balkans näher kennenzulernen und durch Aufführungen bekannt zu machen. Die Gruppe von Tänzern deutscher und internationaler Herkunft begeistern sich für die Tänze des Balkans und erweitern ihr Können durch regelmäßiges Training und ihr Wissen durch Seminare von Gastdozenten aus den Herkunftsländern. Ihr großes Repertoire an Choreographien umfasst heute Tänze aus Albanien, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Rumänien, Mazedonien, Türkei, Serbien, Ungarn, Polen und Italien.

Mehr Informationen: gajdafolk.npage.de


„ILIRIA“ (München)

Wurde vor 14 Jahren mit dem Ziel gegründet, die albanische Kultur, Musik, Sprache und den Tanz mitten in München zu pflegen und zu präsentieren. Der Verein besteht aus Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenentanzgruppen. Außerdem gibt es auch Musiker, Sängerinnen und Sänger, die authentisch albanische Musik aufführen.

Mehr Informationen: iliria-muenchen.de


„JELEK“ (München)

Der Verein „Jelek“ e.V. wurde im Winter 2004 gegründet. Die Idee der Gründer war einfach Menschen in fortgeschrittenen Alter, die Spaß am Folkloretanzen haben, zusammen zu bringen. Inzwischen hat sich der Verein so entwickelt, dass sie heute drei Tanzgruppen haben, die so genannten „Evergreens“, eine jüngere Gruppe und eine Kindergruppe. "Tanzen macht uns viel Freude und gute Laune."

Mehr Informationen: www.facebook.com/Kud-Jelek-Muenchen


„LAZARKA“ (München)

Das Tanzensemble „Lazarka“ präsentiert schon seit mehr als 20 Jahren die bulgarische Folklore bei unterschiedlichen Anlässen und Veranstaltungen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in ganz Europa. Die Tanzchoreographien, die das Ensemble auf der Bühne darbietet, präsentieren die Vielfalt und unterschiedlichen Charaktere der verschiedenen Regionen Bulgariens.

Mehr Informationen: www.lazarka.de


„LIPA“ (München)

Nach der Gründung unseres slowenischen Kulturvereins LIPA München (1992) war der Wunsch auch eine slowenische Folkloregruppe zu gründen sehr groß. Aber dieser Wunsch erfüllte sich erst im Januar 1999. Wir sind stolz drauf, dass wir 12 Paare haben, die auch aus jüngeren Tänzerinnen und Tänzern bestehen. Wir tanzen Oberkrainer, Stajerische und Prekmurske Tänze aus Slowenien. Am Anfang tanzten wir mit Hilfe von Kassetten, nun haben wir unseren Harmoniker Tone, der uns bei fast allen Auftritten zur Seite steht. Unsere Folkloregruppe ist die bisher einzige slowenische Folkloregruppe Münchens!

Mehr Informationen: www.skdlipa.de


"ORO" (München)

Die Gruppe besteht seit zwei und halb Jahren und zählt 20 Mitglieder im Alter zwischen 13 und 20 Jahren. Mit großem Enthusiasmus pflegen und präsentieren sie im Tanz und Gesang die langjährigen mazedonischen Traditionen und Bräuche. Auf den Balkantagen werden sie sich mit dem Tanz "Mazedonische Hochzeit" vorstellen. Das ist ein Brauch, der bereits seit über 100 Jahren auf diese Art zelebriert wird.


„SEVDAH“ (München)

„Sevdah“ ist ein junger bosnischer Verein, gegründet Ende 2013. Die Tänzer sind zwischen 6-17 Jahren jung. Die Ziele des Vereines sind: Kennenlernen und Erhalten der traditionellen Kultur- und Folkloretänze, wobei der Spaß immer eine große Rolle spielt. Alle Interessierten, die gerne Tänze aus Bosnien und Sandzak lernen möchten, sind willkommen.

Mehr Informationen: www.facebook.com/KudSevdahMunchen

Veranstalter

 hvmzmlogo

Veranstalter der Balkantage ist der 1992 gegründete Migrantenverein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. Informationen zum Verein finden Sie unter: www.hvmzv.de.

Pressekontakt

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Muhjidin Musinbegovic
muhjidin.musinbegovic@hvmzm.de

Förderung

bsklogo     kulturlogo     ausmuclogo

Kooperation

mvhslogo     loralogo     stadtbiblogo renovabislogo    logo dbv